News

Albumpräsentation: Verena Zeiner & Ziv Ravitz

Mittwoch, 08.09.2021 von Verena Zeiner

Foto: Ian Ehm / Perrine Rosseau

Am 19. Jänner 2022 wird das Duo-Album The Sweetness of Finitude von Verena Zeiner & Ziv Ravitz im Rahmen eines Releasekonzerts im Porgy&Bess präsentiert!
mehr...

Die Musik des ersten Duo-Albums von Verena Zeiner und Ziv Ravitz widmet sich dem süßen, genießerischen Erleben von Endlichkeit und den Möglichkeiten die entstehen, wenn etwas Begrenzungen hat oder zu Ende geht.

Mit der Pianistin und dem Schlagzeuger treffen sich zwei Musiker*innen völlig unterschiedlicher kultureller Herkunft, aus zwei Lebenswelten. Und doch gibt es viele Gemeinsamkeiten, nicht zuletzt die musikalische Verwurzelung im Jazz oder die Herangehensweise und Ansprüche an das Musizieren.
Kennengelernt haben sie sich schon 2011 in NYC, als sie beide in der Stadt lebten. Einem regelmäßigen künstlerischen Austausch folgte die erste Zusammenarbeit im Rahmen von Zeiners Solo-Album No Love Without Justice (2020), auf dem Ravitz für Mix und Mastering verantwortlich war.

The Sweetness of Finitude ist nun das erste Album, auf dem die beiden als Musizierende in Dialog gehen, um sich mit Fragen der Endlichkeit auch im musikalischen Duo-Kontext auseinander zu setzen: Wie können zwei Musiker*innen jeweils sie selbst sein und bleiben, während sie in Kontakt gehen? Wer beginnt wo? Wer hört wo auf? Wie können sie ihren Platz, ihre Position, ihr Eigenes, ihre Herkunft, ihre Geschichte im gemeinsamen Dialog behalten und im Bewusstsein ihrer Begrenztheiten etwas gemeinsames Neues entfalten?

The Sweetness of Finitude erscheint bei Sessionwork Records.

Ö1 Radiosession

Dienstag, 31.08.2021 von Verena Zeiner

Foto: David Almeida-Ribeiro

Vinicius Cajado und ich haben kürzlich eine Ö1 Radiosession aufgenommen, die noch einige Tage in der Ö1-Mediathek nach zu hören ist: https://oe1.orf.at/player/20210829/649129
Wir spielen komponierte und improvisierte Musik:
1. Immersion (komp.: Verena Zeiner)
2. Encounter of a day I (komp.: Vinicius Cajado, Verena Zeiner)
3. About sovereignty (komp.: Verena Zeiner)
4. Purpur (komp.: Vinicius Cajado, Verena Zeiner)
5. The wordless (komp.: Verena Zeiner)
6. Introducing people (komp.: Vinicius Cajado, Verena Zeiner)
7. Other people’s stories (komp.: Verena Zeiner)

Breakables

Dienstag, 31.08.2021 von Verena Zeiner

Foto: Hanna Fasching

Vor einigen Monaten fand ich mich mit etwas übrig gebliebener Zeit in einem Studio wieder, nachdem ich dort ein Album aufgenommen hatte, das im Jänner 2022 veröffentlicht wird. Ich ergriff spontan die Gelegenheit einige Solo-Aufnahmen zu machen.
Einige Wochen zuvor hatte Mira Lu Kovacs ihr neues Album „What else can break“ veröffentlicht. Eines ihrer wunderbaren Lieder - „Stay a little longer“ - kreiste zu diesem Zeitpunkt in meinem Kopf herum...
Also entschied ich mich, eine Klavierversion davon zu probieren. Und hier ist sie! Ich freue mich, ein Teil von Miras neuer EP „Breakables“ zu sein, an der Seite von anderen großartigen Musiker*innen die alle ihre eigenen Versionen von Miras Stücken kreiert haben.

Zur Musik: https://inkmusic.at/release/breakables/

Stay a little longer / Variation for Piano
Piano recorded by David Furrer at Aurorastudios Vienna
Electronics recorded by Wolfgang Schlögl
Mixed and mastered by Martin Siewert
Inkmusic

Die Niederösterreicherin

Dienstag, 31.08.2021 von Verena Zeiner

Foto: Ina Aydogan

Für die Sommerausgabe des Magazins Die Niederösterreicherin hat Viktoria Kery-Erdelyi ein Gespräch mit mir geführt. Und es war ein sehr schönes Gespräch, weil sie eine Journalistin ist, die anregende Fragen stellt, richtig gut zuhört und sich für die subtilen und komplexen Dinge unter der Oberfläche interessiert.
Zum Artikel geht es hier!

Gehörschnecke

Dienstag, 31.08.2021 von Verena Zeiner

Nikolaus Fennes hat für die Sendereihe „Gehörschnecke“ den Darkroom besucht - eine Konzertreihe von Shizzle - bei der ich am 19. April 2021 ein Set spielen durfte. Das zweite Set hat der Schlagwerker Hannes Schöggl gestaltet.
Es gibt Musik zu hören und wir sprechen über Spielen in der Dunkelheit, Improvisieren, Hören und vieles mehr. Moderiert wurde er Abend von Matthias Schinnerl und Helmut Jasbar.

Die Sendung ist hier nachzuhören: https://cba.fro.at/505511

Albumpräsentation: Zeiner I-Wolf

Donnerstag, 08.07.2021 von Verena Zeiner

Foto: Maria Frodl

Am 30. November 2021 wird das neue Album Magic Wall des Duos Zeiner I-Wolf im Großen Sendesaal des Radiokulturhauses präsentiert.

Wolfgang Schlögl ist dafür bekannt, sich als Musiker konsequent jeder Schublade zu entziehen und sich in seinem Tun seit Jahrzehnten quer durch die verschiedensten Stile, Spielformen und Genres zu bewegen. Ob bei den Sofa Surfers, in seinen Solo-Projekten als I-Wolf oder in der Theater- und Medienmusik - was ihn auszeichnet ist spannende klangliche Vielfalt.

Am 30. November präsentiert I-Wolf gleich zwei neue Alben in zwei unterschiedlichen Duo-Besetzungen: 

Magic Wall ist das erste gemeinsame Album mit der Pianistin und Komponistin Verena Zeiner. Zwischen instrumentaler Virtuosität und technologischem Ansatz entwickelte das Duo Zeiner I-Wolf eine zeitlose Musik, die Jazzreferenzen mit zeitgenössischen Klangstrukturen verbindet. Das akustische Instrument geht in einen Dialog mit elektronischer Ästhetik. Die Musikstücke des Albums fügen sich wie Szenen eines Films aneinander und erzeugen eine schwebend surreale Spannung. Auch live ziehen die beiden in den Bann einer fiktiven musikalische Erzählung, entrückt von profaner Realität.

Das Album Baumgarten von Eduardo Raon und Wolfgang Schloegl besteht aus drei Instrumenten: einem Piano, einer Harfe und der einzigartigen Akustik des Festsaals im Wiener Casino Baumgarten. Piano und Harfe wurden nicht nur im klassischen Sinne gespielt, sondern auch als Percussioninstrumente benützt, geschlagen und verzerrt, in jeder möglichen Weise zum Klingen gebracht. Dabei gehen die jeweiligen Biographien und musikalischen Sozialisationen jedoch nicht verloren: Obwohl ohne Beats, glaubt man den jazz- und dubgetränkten Techno der Wiener Downtempo-Szene durchzuhören, in der Wolfgang Schlögl groß geworden ist. Ebenso die Melancholie des portugiesischen Fado, den Eduardo Raon aus seiner Heimat mitgebracht hat.
(mehr...)

I-Wolf - Klavier, Synthesizer, Electronic Environment
Verena Zeiner - Klavier, Synthesizer
Eduardo Raon - Harfe

Beide Alben erscheinen beim Label Seayou Records.