News

Hinter den Kulissen | 2

Donnerstag, 05.12.2019 von Verena Zeiner

Photo: Paul Zeiner

"Ein Meister des Klangs - erfahren, entspannt, humorvoll, wundervoll! Er ist der Erste der kommt und der Letzte der geht...
Er würde einem niemals eine Meinung aufzwingen, hat aber sicher eine wohlüberlegte parat wenn man ihn fragt - Markus Wallner!"

V.Z.

Hinter den Kulissen | 1

Donnerstag, 05.12.2019 von Verena Zeiner

Foto: Paul Zeiner

"Ich habe Caitlin Smith (eine in Wien lebende kanadische Komponistin und Produzentin) vor fast drei Jahren kennengelernt und sie ist nicht nur eine wichtige Mitmusikerin geworden sondern auch eine gute Freundin. Wir teilen viele Erfahrungen und Werte. Sie als Produzentin für mein Album zu nehmen war daher naheliegend.
Caitlin ist nicht nur eine professionelle und versierte Produzentin, sie war auch eine große moralische und emotionale Stütze durch die gesamte Produktion hindurch.
Während des Aufnahmeprozesses kam sie manchmal in den Aufnahmeraum, hat sich hingesetzt und mir Fragen gestellt oder ihre Gedanken geteilt. Aber zuerst kamen immer die Fragen, damit ich über die Musik nachdenken konnte und vielleicht selber Dinge realisiert habe ;) Ihre Fragen haben nie ein schlechtes Gefühl hinterlassen. Sie waren immer ermutigend.
Wir haben in zwei Tagen Musik aufgenommen die zwei Alben füllen könnte (vielleicht wird das auch so sein) und das lag auch an Caitlin. Wir brauchen mehr Menschen wie sie in der Musikproduktion!"

http://tinyalligator.com/

V.Z.

Fraufeld im Mica-Interview

Freitag, 18.10.2019 von Verena Zeiner

Floto: Gloria Amesbauer

"Es geht nicht darum, etwas Exklusives zu machen"

Der Verein FRAUFELD wurde vor zwei Jahren von Verena Zeiner und Sara Zlanabitnig gegründet. FRAUFELD ist Vernetzungsplattform, Veranstaltungsreihe, Label, Tonträger-Serie und Ensemble mit dem Ziel einer strukturellen Sichtbarmachung von Musikerinnen in den Feldern progressiver Komposition und Improvisation. Bei FRAUFELD geht es in erster Linie um gemeinsames Empowerment und Vernetzung in geballter Form... weiter

 

No Love Without Justice

Dienstag, 17.09.2019 von Verena Zeiner

Foto: Paul Zeiner

Das neue Soloalbum No Love Without Justice
wird am 14. Februar 2020 im Rahmen eines Konzerts veröffentlicht:

RadioKulturhaus / Studio 3
https://radiokulturhaus.orf.at/

Klavier, Kompositionen: Verena Zeiner
Produzentin: Caitlin Smith
Aufnahmen: Markus Wallner
Mix und Mastering: Ziv Ravitz


Weitere Details zum Album in Kürze!

Ein neues Solo-Album!

Mittwoch, 01.05.2019 von Verena Zeiner

Ein neues Solo-Album ist in Arbeit!
Die Aufnahmen fanden im April statt und knüpfen musikalisch an das erste Soloalbum In Between Now And Then an.
Voraussichtlicher Release ist Herbst 2019!

Klavier und Kompositionen: Verena Zeiner
Produzentin: Caitlin Smith
Aufnahmen: Markus Wallner
Mix und Mastering: Ziv Ravitz

Jazz mit zartem Puls und wie aus einem Guss

Sonntag, 07.04.2019 von Verena Zeiner

Bild: haun (oö nachrichten)

Eine Rezension des Duo-Konzerts mit Devin Gray in den Oberösterreichischen Nachrichten! Vielen Dank!

"Jazz mit zartem Puls und wie aus einem Guss

Das Duo Klavier – Schlagzeug hat im modernen Jazz eine feine Tradition, Irène Schweizer und Pierre Favre seien als ein Beispiel genannt, der große Cecil Taylor mit dem britischen Drummer Tony Oxley als zweites.

Am Donnerstagabend erlebte das Publikum die Geburt eines weiteren Zweigespanns in der Galerie Brunnhofer in der Linzer Hafenstraße. Der aus Brooklyn stammende Schlagzeuger Devin Gray traf auf die Wiener Pianistin Verena Zeiner, beide Vertreter einer aufregenden, innovativen, jungen Musikergeneration.

Obwohl sie das erste Mal miteinander spielten, klingt es, als würden sie seit Jahren nichts anderes tun, wie aus einem Guss ist ihre Performance. Es entspinnen sich sinnreiche Dialoge, aus zartem, fast pastösem Beginn entwickelt sich ein weiter Spannungsbogen bis hin zu dichten Tonkaskaden. Aus freiem rhythmischem Spiel entsteht beinahe selbstverständlich ein zarter Puls, fast swingend zwischen Klavier und Schlagzeug wechselnd. (haun)

Fazit: Ein erstaunliches Debüt zweier Hochbegabter, nach 90 intensiven Minuten gab es stürmischen Applaus."

Zum Artikel: hier