News

Kammermusik

Donnerstag, 31.03.2022 von Verena Zeiner

"On Connection" ist der Titel von Verena Zeiners Komposition für Klavierquintett, die im Rahmen der Kammermusikreihe Pforte (Feldkirch, Vorarlberg) vom Ensemble Louise Farrenc im April 2022 uraufgeführt wird:

On Connection
Es gibt ein Finden, dem eine Suche voraus geht.
Das Ziel ist klar definiert. Etwas ganz Bestimmtes soll gesucht und idealerweise gefunden werden.
Es gibt aber auch ein Finden, das sich ohne vorhergehende Suche einstellt. Ein Finden, das scheinbar von selbst passiert. 
Es unterscheidet sich in seiner Erlebnisqualität vom Finden nach einer ergebnisorientierten Suche und gleicht viel mehr einem Wahrnehmen, Entdecken oder Erkennen von etwas, das einfach da ist. Womöglich schon die ganze Zeit. Als ob es darauf gewartet hätte, gefunden zu werden. 
Oft passiert dieses Finden in Momenten, in denen die Aufmerksamkeit eines oder mehrerer Menschen voll und ganz mit dem Hier und Jetzt in Verbindung ist: erwartungslos, beobachtend, wahrnehmend, empfangend, annehmend. Es ist eine Verbindung die in alle Richtungen geht. Nach innen, zu sich selbst auf allen Ebenen - physisch, emotional, mental - und nach außen, zur Welt und zu den Menschen um uns.
Verbindung wird zur Verbundenheit.
Verbundenheit schafft Präsenz.
Präsenz erlaubt: Finden und Gefunden werden.

Weitere Details und Aufführungstermine: hier

Interview | Kulturfüchsin

Donnerstag, 31.03.2022 von Verena Zeiner

Fotos: Ian Ehm / Perrine Rosseau

Verena Zeiner erzählt im Interview mit Robert Fischer über den Entstehungsprozess von "The Sweetness of Finitude" und mehr.
Zum Interview: hier

Goodbye Fraufeld!

Freitag, 11.02.2022 von Verena Zeiner

Foto: Barbara Brandstätter

Das Wichtigste zuerst: Fraufeld wird weitergehen!
Aber ich werde es verlassen.

Ich schreibe das mit einem lachenden und einem weinenden Auge, möchte aber auch versichern, dass es ein wohl überlegter und gut vorbereiteter Schritt ist. Ich mache ihn im Wissen, dass ich alles in guten Händen zurücklasse.
Vor fünf Jahren haben Sara Zlanabitnig und ich die Plattform Fraufeld gegründet, die sich der Erhöhung der Sichtbarkeit von Frauen in der improvisierten Musik widmet. Milly Groz, Anna Anderluh und Joanna Quehenberger erweiterten das Team im Laufe der Jahre und ich bin sehr stolz auf alles, was wir aufbauen und erreichen konnten. Es gibt immer noch viel zu tun, aber ich habe das Gefühl wir konnten einen Beitrag dazu leisten, Dinge in Bewegung zu bringen.

Fraufeld hat viel Zeit und Raum in meinem Leben eingenommen, ich kenne es sehr gut und habe eine starke emotionale Bindung dazu. Aber das Leben entwickelt sich weiter, es eröffnen sich mir neue Möglichkeiten, neue kreative Projekte kündigen sich an und es gibt vieles das darauf hindeutet dass Veränderung notwendig ist.
Außerdem widmet sich Fraufeld Themen, die uns alle betreffen. Daher ist es auch wichtig die Verantwortung dafür zu teilen, eine weite Perspektive zu behalten und offen für Entwicklungen zu sein. 

Fraufeld wird weitergehen. 2022 ist der Umstrukturierung und Neuaufstellung gewidmet. Um diesem Prozess Raum zu geben, werden alle Projekte pausieren.

Ich bedanke mich herzlich bei Sara, Milly, Anna und Joanna - für alles! Ihre Zeit, Energie, Arbeit, Fürsorge, Ausdauer, ihr Vertrauen und vor allem für ihre Freundschaft.
Außerdem möchte ich mich bei allen großartigen, aufgeschlossenen, offenherzigen, kreativen Menschen bedanken, die in unsere Projekte involviert waren und uns unterstützt haben. Es bedeutet mir sehr viel, sie alle kennen gelernt zu haben und ich freue mich auf zukünftige gemeinsame Abenteuer.

Mehr zu Fraufeld

Motion & Emotion

Montag, 03.01.2022 von Verena Zeiner

...ist eine Kollaboration mit dem Fotografen David Almeida-Ribeiro und der bildenden Künstlerin Doris Dittrich.
mehr...

Zeiner I-Wolf im Interview

Dienstag, 07.12.2021 von Verena Zeiner


Im Interview mit Christoph Benkeser erzählen Verena Zeiner und Wolfgang Schlögl über den Entstehungsprozess von Magic Wall. mehr...

Michael Ternai (mica) schreibt über Magic Wall:
"Verena Zeiner und Wolfgang Schlögl schlagen auf Magic Wall im Grunde genommen genau die Richtung ein, die man von ihnen erwartet. Sie gehen weg von allem Gewöhnlichen und musikalisch Austauschbaren, sie experimentieren, verschieben Grenzen und definieren sie neu, sie schlagen die Brücke vom akustischen hin zum elektronischen Ton, und das auf eine ungemein musikalische Art." mehr...

The Wordless | Videorelease

Freitag, 03.12.2021 von Verena Zeiner

Foto: Christina Jägersberger
The Wordless gibt einen ersten Einblick in das Duo-Album der Pianistin Verena Zeiner und des Schlagzeugers Ziv Ravitz, das am 14. Jänner 2022 bei Sessionwork Records erscheint. Mit dem Album „The Sweetness of Finitude“ gehen die beiden in einen musikalischen Dialog über Endlichkeit, Begrenztheiten, persönliche Geschichte, Herkunft und Gemeinsamkeiten. 
Das Video zu „The wordless“ wurde von Christina Jägersberger gestaltet.
 
Klavier, Komposition: Verena Zeiner
Schlagzeug: Ziv Ravitz
Aufnahme: David Furrer
Mix, Mastering: Ziv Ravitz
Artwork: Le Monsieur Flash
Coverphoto: Paul Zeiner
Sessionwork Records 2021